Berlin ist immer eine Reise wert! Oster-Turnierbericht der F1/F3-Jugend

Auf den Flyern und Leuchtreklamen in Berlin schon frühzeitig als "Zugpferd" ;-) genannt - startete der TUS 08 beim stark besetzten und professionell organisierten Jugend-Osterturnier des TSV Mariendorf als eine von 24 Mannschaften. 

 Dank langfristiger Planung kombinierten fast alle Senner Teilnehmer das Turnier mit einem (Kurz-)Urlaub in und um Berlin, genossen die Vorfreude und reisten zahlreich an. Am Karfreitag Morgen ging es endlich los mit dem Fußball. 11 F1/3-Spieler + Familien und Heiko und Mirco als Trainergespann trafen sich gut vorbereitet in Mariendorf - bei bestem Aprilwetter. Die mitgebrachten TUS-Decken wurden variabel eingesetzt - zu Beginn als wärmende Zudecken, später als Unterlagen in Sonnenpausen.

In der Vorrunde traten die Senner Spieler zuerst gegen den Güstrower SC 09 an. Sie starteten nervös, erreichten dann aber ein ungefährdetes 5:0 - nach sehenswerten Toren von Janek, Lucas und Szymon.

Im folgenden Spiel machte der MTV Wünsdorf 1910 anfangs Druck, dann gelangen den Jungs vom TUS 08 schöne Kombinationen und Tore und damit einhergehende Purzelbäume. Janek und Lucas legten zum 2:0 vor, Szymon erhöhte auf 4:0. Nachdem die Gegner einen Treffer gegen die starke Abwehr der Senner erzielen konnten, legten Mats und Jannes zum 6:1 nach. Das Schiedsgericht schien ein Tor übersehen zu haben, es meldete ein 5:1...

Im dritten Vorrundenspiel trafen die Senner auf die punktgleich liegende Mannschaft der Füchse Berlin II. Ein spannendes Spiel, in dem die Füchse zunächst führten, es dann mehrere Ausgleichschancen gab, bis es Janek gelang das 1:1 zu schießen. Am Ende konnten die Füchse das Spiel mit etwas Glück 2:1 gewinnen, somit zog Senne als 2. in die Zwischenrunde ein.

 

In der Zwischenrunden-Gruppe traf der TUS 08 auf sehr starke Mannschaften - da gehören wir hin... ;-) Das erste Spiel mussten die Senner gegen den späteren Finalisten FC Viktoria 1889 bestreiten. Diese legten sofort zum 0:1 vor, dann folgten das 0:2, 0:3 und 0:4. Die Spieler des TUS 08 waren "beeindruckt", reagierten aber zu zaghaft und zeigten nur wenige gute Einzelaktionen, darunter eine Chance von Jonas.

 

Durch zwei Niederlagen schienen die Senner Jungs aus dem Tritt gekommen zu sein, so dass sie den eigentlich schlagbaren nächsten Gegner FC Hertha 03 Zehlendorf, als z.Zt. Gruppenletzten, nicht bezwingen konnten. Sie lagen 0:2 zurück, als ein stark geschossener Freistoß von Szymon leider die Latte traf und auch weitere, gut herausgespielte Chancen nicht genutzt wurden. Der Anschlusstreffer nach einem Konter von Janek kam leider zu spät. Das Spiel endete 1:2.

Tennis Borussia Berlin spielte im folgenden Duell ebenfalls stark auf. Ein überragender Berliner Stürmer schoss 4 Tore. Bei weiteren Versuchen zeigte der Senner Torwart Alessandro super Paraden und bewahrte das Team vor weiteren Gegentoren. Zwischenzeitlich gelang es Jannes, den Berliner Torwart auszuspielen, so dass das Spiel 1:4 endete.

Vor dem kommenden Spiel gegen Hertha BSC Berlin (die beim Herbstturnier von Viktoria Berlin Sieger waren und auf die erneute Begegnung sich alle gefreut hatten) forderte Heiko die Jungs bei der Mannschaftsbesprechung auf: "Wehrt euch!" ... Außerdem hatten die Berliner unsere Trikots geklaut! ;-)

Daraufhin bekamen die Berliner Spieler Leibchen und das Senner Team war hochmotiviert. Lange Zeit stand es 0:0, Mats war ein sicherer Rückhalt im Tor und zeigte nach zwei Berliner Ecken Glanzparaden. Die Mannschaft kämpfte super und zeigte eine geschlossene Leistung. Wegen des starken Spiels gelang Hertha BSC nur ein spätes Tor zum 0:1, die Senner hatten große Spielfreude gezeigt und konnten sich trotzdem als Sieger fühlen.

 

Im letzten Gruppenspiel gegen den VFB Fortuna Chemnitz hatten die Spieler aus Senne die Chance auf Platz 5 in ihrer Gruppe zu kommen - durch den eigenen Sieg und die gleichzeitige Niederlage von Zehlendorf. Die Mannschaft des TUS spielte stark auf, vergab aber leider zu Beginn eine Riesenchance. Im weiteren Verlauf gelang Dennis - nach starker Vorarbeit von Silvio - die Führung zum 1:0. Obwohl der Gegner nun Druck machte, konnten die Senner das Ergebnis halten. Dank einer stabilen Abwehrleistung, unter anderem von Sean und Linus, konnten sie sich nicht "nur" über den Sieg freuen, sondern auch über Platz 5 in der Gruppe.

  

Nach einer Pause, die viele Spieler für Spiel & Spaß neben dem Feld nutzten, wie z.B. Torwandschießen, einen Geschicklichkeitsparcours, ... oder "Alle auf Mirco!" ;-) machte sich das Senner Team bereit für das Platzierungsspiel. Auch der Gegner MSV 1919 Neuruppin war hochmotiviert.

Beide Mannschaften wurden auf eine Geduldsprobe gestellt, da ein "Endlos-Elfmeterschießen" vom Nachbarplatz den Spielbeginn minutenlang verzögerte. Endlich ging es los - bei den Sennern gleich erfolgreich mit einem schnellen Tor von Kapitän Lucas und einer Runde Purzelbäume. Darauf folgte ein geschenktes Tor für die Gegner nach einem sehr kurzen Abstoß, das aber durch ein weiteres, stark herausgespieltes Tor von Alessandro wieder gutgemacht wurde. Es stand 2:1, Neuruppin wollte mehr.

 

Torwart Mats parierte aber sehr erfolgreich mit allen Körperteilen, auch der Pfosten half uns und so endete das spannende Senner Endspiel mit Platz 9!!! Ein toller Erfolg!!!

Übrigens gewannen alle Mannschaften aus der Senner Zwischenrundengruppe ihre Platzierungsspiele (bis auf Viktoria im Finale), was noch einmal die Stärke der Gruppe bestätigte.

 

Im Finale liefen die Spieler von SC Siemensstadt und FC Viktoria 1889 zur Championsleague-Hymne ein. Wie bei den "Großen" gab es Linienrichter und die Seitenwahl wurde per Münze entschieden. Dieses Spiel gewann Siemensstadt sicher mit 3:0.

 

Bei der folgenden - langen - Siegerehrung der immerhin 24 Mannschaften (!) wurden auch einzelne Spieler geehrt.

Szymon gewann das Geschwindigkeitsmessungsschießen mit 69km/h und bekam dafür eine Medaille. So wurde sein strammer Schuss sogar auch einmal außerhalb des Feldes gewürdigt - Glückwunsch dazu!

 

Als das Senner Team zur Entgegennahme des Pokals und der Medaillen nach vorne gehen durfte, begrüßten sie den Ausrichter mit ihrem Lieblingslied "Tätätätärätätä"!

 

Ein toller, super organisierter Turniertag ging zu Ende. Wieder einmal zeigte die Mannschaft des TUS 08 eine starke Leistung und viel Spielspaß auch am Rande des Feldes. Unterstützt wurden sie dieses Mal nicht ausschließlich vom sehr motivierenden und super vorbereitenden Trainer, ihrem stets die Mannschaft unterstützenden und für einen Spaß zu habenden Co-Trainer, der kleinen "Co-Trainerin", allen Familien und Beteiligten, sondern auch von Maskottchen Bonnie!

 

Vielen Dank allen Beteiligten für diesen sportlichen Tag, der uns sehr sonnig (manchem auch als Sonnenbrand) und vor allem sehr positiv in Erinnerung bleiben wird! Auch wenn die spontane Einladung von Viktoria zum 1. Mai-Turnier leider abgelehnt werden musste, wird es bestimmt ein nächstes Mal in Berlin geben...